Visual storytelling podcasts – eine kleine Auswahl (Stand 21.6.2020)

Wer gerne Podcasts hört und sich für visual storytelling (spezieller Fokus auf Fotobücher) interessiert, findet hier eine Auswahl an Podcastempfehlungen.

„The Trap“ – Das Fotobuch über den Hip-Hop von Markus Mayer (erschienen im Hatje Cantz Verlag) vorgestellt von BR-2 Kulturwelt

„Die Erinnerung der Anderen“ – Die Fotografin Yvonne Most geht in ihrem Fotobuch auf Spurensuche in eine Vergangenheit der Sudetendeutschen, die nach dem zweiten Weltkrieg aus Tschechien fliehen mussten. Von Freies-Radio.net

Über Comic-Reportagen – Der Fachjournalist-Podcast berichtet über das Genre „Comic Journalismus“.

Visuell-Narrativ: Der Podcast über visuelles Storytelling anhand von Fotobüchern von Fotobuchgalerie.com

Visual Storytelling: Wie kann man mit Videos und Bildern neue Geschichten erzählen. Der Designer Adrian Kelterborn im Gespräch mit Dominik Landwehr über Visual Storytelling. Von Digital Brainstorming

„Visual Storytelling – Visuelles Erzählen in PR und Marketing“ Tim Pritlove im Gespräch mit Petra Sammer und Ulrike Heppel zu neuen visuellen Kommunikationsformen und -formaten. Der Podcast von Kolophon

Testing EdTech: A podcast episode with an insight where Jacqui Kenny talks about her new photobook (approx. after 21min). She has long used Google Street View to visit foreign places due to her fear of open spaces. She talks about how machine learning may help her find new images to capture. The programme is presented by Gareth Mitchell with studio commentary by Ghislaine Boddington from Digital Planet Podcast

Xaquín González Veira in conversation with the PolicyViz Podcast! Xaquín González Veira is the Editor of Visuals at the Guardian. Recorded live in Germany at the Dagstuhl Visual Storytelling conference 2020. Podcast from Jon Schwabish who talks about data visualization, presentation skills, open data, and technology with guests.

Podcast Episode 02 – Dr. Anja Schürmann DieMotive c/o Alexander Hagmann im Gespräch mit der Kunsthistorikerin und freien Autorin Dr. Anja Schürmann über ihr aktuelles Forschungsprojekt „Narration im Fotobuch“ und die Schwierigkeit des Beschreibens von Fotografie, Fototheorielehre.

Helena Schätzle im Gespräch mit der Zeitschrift Chrismon (im Gespräch mit Dorothea Heintze) über den Kontakt der Fotografin mit Meena und ihr Leben am Strand von Mumbai und einem gemeinsamen Buchprojekt. Das Buch „To Meena“ erzählt von Meenas ­Lebensgeschichte.

Im WDR3 Podcast geht es um das Buch „Bamberg Symphony„, das als Orchesterportrait von der Lyrikerin Nora Gomringer und dem Fotografen Andreas Herzau zum 70. Jubiläum der Bamberger Symphoniker gestaltet wurde. Ulrike Gruner im Gespräch mit der Autorin Nora Gumringer über das Konzept und die Entstehung.

Deutschlandfunknova Podcastfolge mit der Fotografin Karolin Klüppel im Gespräch mit Sven Reger über ihr Fotobuch „Mädchenland/Kingdom of girls“. Dieses Buch ist von außergewöhnlicher Schönheit und beeindruckenden Einblicken in die matrilineare Gesellschaft der Khasi in Indien.

In die Seele geschaut

Wird es gelingen? Der Blick ruht auf der Coverseite des neu erworbenen Bildbands. Ein Buchtitel, wie ein Versprechen, schon auf der ersten Seite. Ein Coverbild, das in die Geschichte hinein führt und neugierig macht, auf alle nun folgenden Seiten. Ästhetisches Design, wohl platzierte Fotografien, wie wenn die Bilder, Seite um Seite, eine Szenerie im Auge des Betrachters entstehen lassen. Die Geschichte wird aufgeschlagen, durchblättert. Wird es gelingen, die visuelle Betrachtung des Fotobücher so zu steuern, dass es der Richtung folgt, in der die Geschichte visuell erzählt wird? Wird das Bild „gesehen“? Nicht nur ein Finden von Gefallen am Bild, die Finger schon gezückt, zum weiterblättern auf die nächste Seite, oder noch schlimmer – das Buch wird plötzlich an ganz anderer Stelle geöffnet. Was sucht man denn eigentlich? Ist die Aufmerksamkeit noch da, um sich in die Bildsequenzen hineinzuwagen, visuelle Zusammenhänge auszuloten, die erhoffte Öffnung des Betrachters zur visuellen Seele des Bildbands.

Lesegewohnheiten von Fotobüchern können sehr individuell ausfallen. Achtung! Beginnen Sie auf Seite 1 und folgen Sie strikt dem wohl durchdachten Pfad der Bildfolgen. Stören Sie nicht den designten Fluss der Bildsequenzen! Selten gibt es solche Warnhinweise, vielleicht auch, weil es keine Reihenfolge gibt! Weil Bilder sich in Nachbarschaft des Ähnlichen oder Gegensätzlichen wiederfinden und nicht, weil der Fotograf die Spur der Geschichte in dieser Folge erlebt hat.

Könnte ein Bildband flirten, den Betrachter in den Bann ziehen, einen sanften Glanz in die Augen treibend, der Flirt wäre die visuelle Ver- und Entführung, hinein in den Kopf des Fotografen im Moment der Bildentstehung. Es wäre die virtuelle Koppelung der fotografischen Seelen, eine nahe liegende Verwandtschaft, irgendwie Teil einer gemeinsamen Geschichte zu sein.

Warum dann noch ein Podcast zum Fotobuch? Vielleicht als Vermittler zwischen Erzähler und Betrachter, zwischen visuellen Seelensuchenden, die der Geschichte der Bilder folgen möchten, aber den wirklichen Zugang noch nicht gefunden haben. Ähnlich einer Führung in einer Kunstausstellung, öffnen sich plötzlich unerkannte Lebenswelten, Zusammenhänge werden greif- und sichtbar und die Wirkung durch audiovisuelle Impulse verstärkt.

Der Podcast zum Fotobuch wird zum persönlichen Ausstellungsführer mit Anwesenheit des Künstlers.

Wird es gelingen?